Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 


 

 


 

Unser vielseitiges Prgramm 2021 ist gestaltet, wir haben uns entschieden das Programm zu veröffentlichen, auch wenn wir noch nicht wissen, ab wann und wie es wieder möglich sein wird Veranstaltungen durchführen zu dürfen!!! 

 

Was die Zeit auch bringen mag, wir freuen uns auf neue Veranstaltungen in unserem wunderschönen Gelände und Park.

        


 

 

 

HINWEIS!

 

Aus aktuellem Anlass der Coronapantemie ist unser kulturelles Zentrum nur im Außenbereich des Kulturzentrums geöffnet.

Spezielle Hinweise sind am Eingang zur Beachtung veröffentlicht.

 

 

 

 

"Avanti, Avanti ... es geht weiter"

  

 

 

Das Kulturzentrum im Rittergut und Schloss Ehrenberg erfreut seine Gäste seit vielen Jahren mit einem reichhaltigen Angebot kultureller Veranstaltungen und man kann sagen es avancierte, mit immer neuem Equipment und kreativen Ideen, zu einem vielseitigen Treffpunkt für Schöpfergeist und Innovation. Es ist ein kleines Universum, voller fantasiereicher Entfaltungsmöglichkeiten, in dem es Platz für Jedermann gibt der an Kultur interessiert ist, ob als Besucher oder Kunstschaffender.

 

Mit einem Blickwinkel in die vergangenen einundzwanzig Jahre erleben wir den Wandel, mit all seiner durchgeführten baulichen Gestaltung und seiner reichhaltigen, bunten, künstlerischen und sozialen Vielfalt. Gleichsam entstand, aus einem Geflecht von Vergangenheit und Gegenwart, eine Atmosphäre, welche die Ausstrahlungskraft der alten Mauern intensiviert hat.

 

So lebt das Schloss und Rittergut seit dem Jahr 2000 eine sich neu erschaffende Geschichte. Es zieht mit seinen kulturellen Angeboten zahlreiche regionale, überregionale und internationale Besucher an und entwickelt sich immer weiter zu einem europäischen Kulturzentrum, das Menschen aus den unterschiedlichsten Lebenskreisen, in gestalterischer Individualität zusammenführt und ebenso überregional als Kulturplattform wahrgenommen wird. Die Räume und das Gelände bieten ein inspirierendes Ambiente für Lesungen, Vorträge, Ausstellungen, Theater und viele andere künstlerische

Ausdrucksmöglichkeiten. Die Ateliers und Werkstätten geben Einsichten in das weit gefächerte Gesamtschaffen des Vereins. Auf dem Außengelände fangen die Blicke, hier und da Installationen, wunderbar angelegte Kräuter- und Beerenbeete oder andere künstlerische Objekte ein und hinterlassen zumeist anregende Eindrücke bei den Besuchern. Ob Einzelwerke oder Kompositionen, sie alle entfalten ihren unverwechselbaren Stil und sind künstlerisch erfahrbar.

 

Der teilweise neu entstandene historische Park mit seinem Märchenbrunnen erwartet die Besucher mit interessanten und unterhaltsamen Elementen wie den „Pfad der Völker“ welcher immer wieder neugestaltet wird. An den Informationstafeln kann die historische Geschichte des Parks nachvollzogen werden. Das Gelände des Parks erfährt auch eine weitere Veränderung. Es entsteht eine kleine Bühne, mit, im Park verteilten Sitzelementen, so dass die Zuschauer das Geschehen von verschiedenen Positionen aus erleben können. Diese Komposition lässt die Atmosphäre eines Amphitheaters nachempfinden und sichert auch die, im Zusammenhang mit Covid-19, vorgeschriebenen hygienischen Abstandsregelungen. Das Ensemble bettet sich harmonisch in die Atmosphäre des Parks ein und ist barrierefrei gestaltet. Auf der kleinen Terrasse werden Konzerte, Tänze, kleine Theaterspiele, Inszenierungen oder auch Lesungen und Vorträge stattfinden.

 

Das neuentstandene Flair und die Konzeption "Avanti, Avanti….es geht weiter“ soll den Mut zum Weitermachen nach Außen tragen. Es repräsentiert ein noch breiteres Spektrum, das den Dialog zwischen den verschiedenen Genres und den Menschen anderer Kulturen und Länder umfangreicher werden lässt. Durch die erweiterte Nutzung des Außengeländes für Veranstaltungen können mehr Besucher einbezogen werden und es entwickelt sich ein heterogener Charakter in Bezug zu den vergangenen Jahren. Es gibt uns die Möglichkeit die Sparten weiter zu entwickeln um Musik, Tanz und Theater noch mehr einzubinden. Dabei ist es und ganz wichtig die Besucher aktiv mit in die verschiedenen Veranstaltungen einzubeziehen. Ebenso werden Veranstaltungen, die 2020 durch die Corona-Pandemie leider nicht durchgeführt werden konnten, nachkommend in die neue Konzeption integriert.  

 

Die wohl definierte Auswahl der Veranstaltungen wird auch 2021 den Charakter einer Vernetzung von verschiedenen Kunst-Genres wie Musik, Literatur, Theater, Ausstellungen und anderer Bereiche tragen.

Sie berühren einander und tragen einen hohen Anspruch in sich um dem Besucher die bestmöglichen Unterhaltungen bieten zu können. Die lebendigen Beziehungen zwischen den breit gefächerten Gebieten entfalteten eine innovative und nachhaltige Wirkung und lassen Publikum und Künstler ein Klima der Offenheit erleben.

 

 

"Literarischen Salon und Kunst im Park"

 

 

Sonntag, 06. Juni 2021 - gegen 16:00 Uhr - im Park - Veranstaltung konnte erfolgreich bei herrlichem Wetter im Park stattfinden.

 

 

 

„JaSaMa“

ein musikalischer Rundgang um die Welt mit Sara Alagha Gesang, Mathis Stendike  Hang, Percussion und Jan Heinke Stimme, Stahlcello

 

 

 

Die aus Syrien stammende Sängerin Sara Alagha, der Chemnitzer Percussionist Mathis Stendike und der Dresdener Stimmforscher Jan Heinke stellen ein Projekt vor, das direkt die aktuelle Wanderbewegung östlicher und westlicher Kultur spiegelt. Erstmals sind arabische Melodien, Obertongesang und Rhythmen aus Jazz und Klassik so eng verflochten zu hören. Gemeinsame Experimentierfreude lässt ein ganz neues Klangerlebnis entstehen, bei dem Damaskus ganz in der Nähe von Chemnitz und Dresden zu liegen scheint. Es ist sicher kein Zufall, dass der Name JaSaMa nicht nur die drei Namen der Musiker beinhaltet, sondern in arabischer Sprache auch den Blick zum Firmament öffnet: „Der Himmel ist weit“ – ist auch gleichzeitig der Titel der gerade erschienenen, ersten CD von JaSaMa.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Unserer Galerie "Girasole"

 

 

Sonntag, 06. Juni 2021 - 15:00 Uhr nur auf dem Außengelände des Kulturzentrums - die Ausstellung konnte bei herrlichem Wetter erfolgreich im Gelände des erblühten Geländes unseres Kulturzentrums stattfinden 

 

" Jahreszeiten" Fotoausstellung mit Anfreas Franke und Workshop Teilnehmern

 

 

Fotografische Erlebnisse von Workshop-Teilnehmern unter der Leitung von Andreas Franke

 

In dieser Ausstellung vereinen sich Werke die in zwei Workshops auf dem Gelände des Kulturzentrums im Rittergut Ehrenberg entstanden sind. Begonnen wurde im Herbst 2020 und weitergeführt im Frühjahr 2021. Eingefangen und porträtiert wird die Atmosphäre der verschiedenen Jahreszeiten. Sie werfen mit ihren künstlerischen Interpretationen verschiedene Blickwinkel auf die romantische Umgebung der alten Gemäuer. So zum Beispiel Bäume mit goldenen Blättern, frische, sich im Wind wiegende Blumen oder eine Mauer mit Moos und Kletterpflanzen bewachsen. Es entsteht eine poetische Komposition des Areals mit seinen teils verträumten und geheimnisvollen Orten.

 

"Ich sehe darin ein Metapher für die Vergänglichkeit und Wiedergeburt, die in jedem Jahreszyklus zu beobachten ist."   Zitat von Herrn Franke

 

 

 

 

 

 

Andreas Franke, 13. Februar 1958 in Chemnitz (damals Karl-Marx Stadt) geboren. 1985 bis 1986 Studium an der Spezialschule für Fotografie. Arbeitet seit 1987 freiberuflich und ist seit 2003 u. a. Dozent an der VHS Chemnitz. 2019 wurde er Mitglied im Vudak (Verband ungarndeutscher Autoren und Künstler) und arbeitete u. a. als Industriefotograf.