Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

 


 

        Unser Thema 2018 

                     "Va pensiero "       

        "Flieg , Gedanke" 

 

 

Das Kulturzentrum im Rittergut und Schloss hat sich in den letzten siebzehn Jahren in seiner kulturellen Vielfalt erstaunlich reichhaltig und bunt entwickelt. Infolgedessen entstand, aus einem Geflecht von Vergangenheit und Gegenwart, eine Atmosphäre, welche die Ausstrahlungskraft der alten Mauern intensiviert hat.

So atmet das Schloss und Rittergut seit dem Jahr 2000 eine neue, schöpferische  Geschichte. Es zieht mit seinen kulturellen Angeboten zahlreiche regionale, überregionale und internationale Besucher an und entwickelte sich immer weiter zu einem Kulturzentrum, das Menschen aus den unterschiedlichsten Lebenskreisen, in gestalterischer Individualität zusammengeführt hat und auch überregional als Kulturplattform wahrgenommen wird. Die Räume und das Gelände bieten ein inspirierendes Ambiente für Lesungen, Vorträge, Ausstellungen, Theater und viele andere künstlerische Entfaltungsmöglichkeiten. Die Ateliers und Werkstätten bieten Einblicke in das weit gefächerte Gesamtschaffen des Vereins. Auf dem Außengelände fangen hier und da Installationen, wunderbar angelegte Kräuter- und Beerenbeete oder andere künstlerische Objekte die Blicke ein und hinterlassen zumeist prägende Einflüsse bei den Besuchern. Ob Einzelwerke oder Kompositionen, sie alle entfalten ihren unverwechselbaren Stil und sind künstlerisch erfahrbar. So hatte der Verein auch im Jahr 2017 der Öffentlichkeit ein breites Spektrum an kulturellen Veranstaltungen, in denen Musik, Literatur, Theater, Ausstellungen und andere Bereiche miteinander nernetzt waren, präsentiert.

Die Konzeption „Va pensiero“  Flieg, Gedanke;

ist ein buntes kulturelles Programm mit eindrucksvollen Bildern, Skulpturen, Installationen, Filme, Ausstellungen, Kunstaktionen und Vorträgen, verwoben zu einem Teppich aus Phantasie, Schaffenskraft und Lebensfreude und der Botschaft, dass Gedanken und Wünsche real werden können. 

"Va pensiero sull`ali dorate" so beginnt das Lied des Gefangenenchores in der Oper Nabucco. Wohin meine Gedanken fliegen, mit welchen Flügeln und in welchen Orten sie landen? Was treibt die Menschen an um bestimmte Ziele und Erfoge ins Auge zu fassen und wie vielfältig sind die Wünsche um diese zu erreichen? Was verbirgt sich unter der Oberfläche der menschlichen Existenz und deren Feinheiten, die verwoben sind mit der Realität und der Fantasie? Das heutige Leben ist geprägt von Pflicht, Belehrung, Versicherungen, Altersvorsorge oder überschwänglichen Konsumverhalten (ein flüchtiger Rausch) und mit der Zeitlichkeit leicht zu überschwingen?

Die wohl definierte Auswahl der Veranstaltungen für das Jahr 2018 sind eine Synthese aus den verschiedenen Kunst.Genres und vermitteln dem Besucher die vielen Faqcetten unseres reichhaltigen Angebotes. Die Gäste erfahren, Generations- Länder- und Bildungs- übergreifend, viel über die verschiedenen Möglichkeiten wie ein Flug "Va pensiero" aussehen kann.   

 

 

 Nächster Termin in unserer Galerie "Girasole"

 

 

Sonntag, den 20. Mai 2018 bis 08. Juli 2018

 

 

 

„Kreislauf“

 

Ausstellung mit Christine Hunold und Marcel Meier

 

Der Kreislauf ist ein geschlossener Prozess, der dorthin zurückkehrt, wo er begonnen hat und sich immer wiederholt. Der Überfluss der industrialisierten Welt bringt natürlich Zyklen, mit den entsprechenden Folgen für Mensch und Natur, zum Bersten. Marcel Meier verwendet Materialien, für welche kein Gebrauch mehr besteht und haucht ihnen neues Leben ein. Dadurch kommentiert er mit seinen Objekten humorvoll die politische, soziale und ökologische Aktualität. Christine Hunold fotografiert den täglich anfallenden Biomüll bevor er auf dem Kompost landet. So entsteht ein Tagebuch von "Müllblüten", welche durch ihre Farben- und Formenvielfalt überraschen. 

 

 

 

 

Macel Meier, geboren 1955 in Zürich, lebt und arbeitet in Berlin, Ausbildung zum Goldschmied, weiterführende Studien an der Zeichenakademie Hanau (D), Werkankäufe durch private Sammlungen in Europa und USA;

 

Christine Hunold, geboren 1959 in Zürich, lebt und arbeitet in Zürich und Berlin, 1985 - 1989 Studium Schule für experimentelle Gestaltung, F&F Zürich, ab 1990 diverse Werkbeiträge und Stipendien, Werkankäufe durch stattliche und private Sammlungen  der Schweiz und Europas

 

 

 

 

 

 

Nächster Termin für den "Literarischen Salon"

 

 

 

Sonnabend, den 02. Juni 2018; 18:00 Uhr

 

„ IM GALOPP zu den Sternen“        

Eine Biographie Lesung mit Giuseppe L. L. Terracciano

"mit vierzehn Jahren befand ich mich an einem Wendepunkt meines Lebens und war startklar für den Flug in die Zukunft. Bald merkte ich, dass mir die Flügel fehlten..."

Es ist eine Geschichte die berührt. Sie beginnt in Casoria, einem Vorort von Neapel, der 1944 von den alliierten Truppen besetzt war. Im Alter von vier Jahren trifft der kleine Junge auf den Soldaten Douglas ...

" Der Zug setzte sich in Bewegung. Die Gestalt meines Vaters entfernte sich, bis sie ganz verschwand. Ich hatte die längste Reise meines Lebens begonnen". Das Kind von Casoria verlässt mit siebzehn Jahren seine Heimat Italien und schafft es, mit viel Ehrgeiz, Intelligenz und Durchhaltevermögen, in die Chefetagen großer Weltunternehmen aufzusteigen und zeigt, dass nichts unmöglich ist. Es ist die Geschichte eines ganzen Lebens, dessen Stück für Stück zusammengesetztes Mosaik Gestalt in diesem Buch annimmt. "Im Galopp zu den Sternen" wurde 2016 in Lendinara (Italien) mit dem Internationalen Literaturpreis als "Beste Erzählung in Fremdsprache" ausgezeichnet.

Anmeldungen werden erbeten unter: Telefon 034327/58787 oder E-Mail centromonteonore@t-online.de

 

 

 

Vorschau - Juni 2018

 

 

"Schlosspark - Eröffnung mit Parkfest“

Samstag, den 23. Juni 2018 - 15:00 Uhr

 

"Eine Veranstaltung des "Centro Arte Monte Onore e. V. Ehrenberg"

Mit der Eröffnung des neu entstandenen, restaurierten Parks des Schloss Ehrenberg ist ein weiteres Areal wieder belebt worden und lädt die Besucher zum Spazierengehen ein. Die Gäste können sich an diesem Tag auf verschiedenen Angebote und eine kleine Führung durch den Park, in der seine Geschichte erklärt wird, freuen. Das Festprogramm bietet, neben den Besichtigungen der Ateliers, dem kleinen Museum und dem Besuch der Galerie "Girasolde", ein Konzert mit der Mandolinengruppe aus Hainichen an. Sie werden die Gäste mit barocker und italienischer Musik unterhalten. Ebenso wird es ein kleines Szenenspiel mit dem Thema "Götter in der Barockzeit", dargestellt durch die Theatergruppe des Vereins, geben.