Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Zur Geschichte des Rittergutes Ehrenberg

Ehrenberg ist ein Ortsteil der Gemeinde Kriebstein und zählt ca. 500 Einwohner. Der Ort liegt im Sächsischen Burgenland in der Region "Zschopautal - Striegistäler". Das Rittergut befindet sich also in einer landschaftlich sehr reizvollen Lage, auf dem Mühlenberg über der Zschopau.

Das Rittergut Ehrenberg gehörte nach der Reformation zur Kriebsteiner Herrschaft und teilte seine Schicksale. Durch den Tod des Georg v. Carlowitz im Jahre 1561 ging es an seinen Sohn Christoph. Der junge Gutsherr verließ alsbald den Familiensitz auf der Burg Kriebstein und legte am 23. April 1563 den Grundstein für den Schloßbau. Es entstand ein fast quadratisches Gebäude im Stil der Renaissance.

Nach dem Tod des Christoph v. Carlowitz 1579 wechselte das Gut mehrfach seine Besitzer. Seit dem Jahr 1697 bis zur Enteignung 1948 befand es sich im Besitz der Familie "von Einsiedel".

Der Förderkreis "CENTRO ARTE MONTE ONORE" hat es sich zur besonderen Aufgabe gemacht, die noch bestehenden Gebäude zu erhalten und einer neuen Nutzung zu zuführen. So sind schon Werkstätten und Atelierräume entstanden und im Museum kann man sich anschaulich über vergangene Theaterprojekte und die Geschichte des Rittergutes informieren.

Ausserdem gibt es ein kleines Heimatmuseum, in dem Haushaltsgegenstände des vergangenen Jahrhunderts zu sehen sind, die die Einwohner der Umgebung dem Verein zur Verfügung gestellt haben.

                                                                                    

Schloßruine